Orthopädische Chirurgie

Aufgrund der regenerativen Eigenschaften von plättchenreichem Plasma und Thrombinserum zeigt die aktuelle klinische Praxis unterschiedliche Ansätze in der chirurgischen Anwendung.

Studien



Studien haben gezeigt, dass adulte mesenchymale Stammzellen, Osteoblasten, Fibroblasten, Endothelzellen und Epidermiszellen die Zellmembranrezeptoren für Wachstumsfaktoren im PRP exprimieren.


Die lokale Anreicherung dieser Faktoren (höhere Konzentration) an den Defekt  fördert signifikant die Regeneration der entsprechenden Gewebe. Da die eingesetzten Thrombozyten über längere Zeit aktiv bleiben, reicht eine einzige Injektion, um die Heilung des Gewebes dauerhaft in Gang zu setzen.

Diese retrospektive Studie zeigt, dass die routinemäßige Verwendung von PRP die Inzidenz von sowohl DSWI als auch SSWI deutlich reduzieren kann, ohne dass es zu unerwünschten Reaktionen kommt. Außerdem sind die Kosten für eine präventive Behandlung mit PRP definitiv niedriger als ein 1-tägiger Krankenhausaufenthalt.

Für eine präzisere Beschreibung bedarf es weiterer klinischer Daten zu möglichen Anwendungsgebieten wie:

  • Frakturen
  • Bohrkanalauffüllungen
  • Spondolydese - Bandscheibenersatz
  • Osteonekrose
  • Pseudoarthrose
  • All Autologous Minced Cartilage Surgery
  • Matrixaugmentierte Knochenmarksstimulation

Das regenerative Potenzial von PRP und ATS kann durch die Zugabe von Knochenmarkaspriratkonzentrat biologisch  optimiert werden.

Für die Verwendung von BMC ist je nach Anwendungsgebiet eine Herstellungserlaubnis notwendig.


Anwendung von BMC in der Ortho-Chirurgie


„Das biologische und klinische Interesse an MSC ist in den letzten zwei Jahrzehnten dramatisch gestiegen, wie durch die stetig wachsende Anzahl von Forschungsteams, die diese Zellen untersuchen gezeigt wurde.“